Führung durchs Rote Moos und Haspelmoor am Sa., 03. Juni um 14:30 Uhr


Zwei Moorgebiete, die eigentlich zusammengehören, aber durch den Bau der Bahnlinie München – Augsburg, getrennt wurden und vollkommen unterschiedliche Charaktere aufweisen.

 

Das Rote Moos ist ein Niedermoor, gekennzeichnet durch große Wasserflächen, Bruchwald und einer Unmenge an gelben Sumpfschwertlilien, die ab Ende Mai blühen.
Das Haspelmoor dagegen ist als Hochmoor ein Kleinod im Landkreis Fürstenfeldbruck mit bereits selten gewordenen Tieren und Pflanzen. Scheidiges Wollgras, Strauchbirke, Rosmarinheide, Moosbeere und Besenheide, Kreuzotter, Sandlaufkäfer, Faulbaumbläuling und Brombeer-Zipfelfalter seien hier genannt. Ende Mai überziehen die Fruchtstände des Wollgrases weite Flächen mit einem weißen Teppich.

>>> Hier geht´s direkt zur Anmeldung <<<


Zurück